Aktuelle Meldung zu Covid-19

Liebe Kunden, liebe Mamas und Papas,

wir alle sind aktuell von der schnellen Ausbreitung des Corona-Virus betroffen. Wir tun unser Bestes, euch zu informieren und, natürlich, die Verfügbarkeit unserer Babynahrung sicherzustellen.

Der Schutz unserer kleinsten Kunden und der Schutz unserer Mitarbeiter steht bei uns an erster Stelle. Daher sind wir tagesaktuell informiert, beobachten die Entwicklungen und informieren euch zukünftig hier über alles Wichtige, das unsere Töpfer Produkte betrifft.

Sind Töpfer Produkte sicher?

Töpfer Produkte sind sicher.

Unabhängig von der aktuellen Situation wird unsere Babynahrung und Kosmetik unter strengsten hygienischen Bedingungen bei uns im Allgäu produziert. Das stellen wir durch viele interne Maßnahmen und Laborkontrollen sicher. Außerdem sagt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR): es liegt kein Hinweis vor, dass das Virus über Lebensmittel übertragen werden kann.


Für Euch als Eltern gilt:
Achtet auf die allgemeinen Hygiene – Regeln, gerade bei der Zubereitung und Aufbewahrung der Milchnahrung und der Mahlzeiten für eure Kinder.

Wichtigster Hinweis: Vor der Zubereitung der Mahlzeit und vor dem Füttern gründlich die Hände waschen.

Kann das Virus über Pakete oder andere Oberflächen übertragen werden?

Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) schreibt dazu:

„.. eine Übertragung über unbelebte Oberflächen bisher nicht dokumentiert. Eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus über Oberflächen, die nicht zur direkten Umgebung eines Erkrankten gehören, wie beispielsweise importierte Waren, Postsendungen oder Gepäck erscheint daher unwahrscheinlich.“

Quelle: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
 

 

 

 

Kann es zu Engpässen im Handel kommen?

Als Hersteller von Bio-Babynahrung sehen wir uns in dieser Zeit in einer besonderen Verantwortung, gerade gegenüber den Kleinsten unserer Gesellschaft.
Aktuell können wir die Nachfrage im Markt nach Milchnahrungen und Breien gut bedienen. Wir begegnen dem Mehrbedarf durch die Erhöhung unserer Produktionskapazitäten, gerade im Bereich der Anfangsmilchnahrungen.

Im Handel ist keine Babynahrung mehr erhältlich – was kann ich tun?

Es kann durch Vorratseinkäufe in deiner Region kurzfristig zu Regallücken kommen, bleib bitte gelassen.

Um die Versorgung unserer kleinsten Kunden mit Babynahrung sicher zu stellen, setzen wir alles in Bewegung. Aktuell kann es im Handel zu Engpässen kommen, aber du kannst uns online kaufen.

Wir liefern stetig Töpfer-Produkte in ausreichenden Mengen an den Handel aus. Die Regale sind innerhalb weniger Tage wieder gefüllt.

Du kannst unsere Töpfer Produkte hier online bestellen:

windeln.de

babymarkt.de

DM.de

 

 

Welche Vorsichtsmaßnahmen ergreifen wir für unsere Mitarbeiter/Innen?

Wir haben schon eine Vielzahl an präventiven Maßnahmen ergriffen, um unsere Mitarbeiter und den Betrieb zu schützen, denn wir nehmen die Fürsorgepflicht für unsere Mitarbeiter/Innen sehr ernst.

Diese Bereiche sind für uns besonders wichtig:

Allgemeine Hygiene

Wir sensibilisieren alle im Bereich Hygiene. Reinigungsmaßnahmen wurden noch verstärkt – und im gesamten Betrieb wurden viele Spender für Handdesinfektionsmittel aufgestellt.

 

Präventive Maßnahmen

Wir entscheiden täglich alles Notwendige, abgestimmt auf die aktuellen Entwicklungen.

Zum Schutz unserer Mitarbeiter wurden Messen und Kongresse, wie die Biofach, abgesagt. Dienstreisen und Kundenbesuche werden ausgesetzt. Durch die modernen Kommunikationsmedien wie Skype oder Zoom werden Besprechungen wenn möglich via Video- oder Telefonkonferenz durchgeführt.
Viele Mitarbeiter haben zudem flexible Möglichkeiten, mobil von zu Hause aus zu arbeiten.

Wir sichern unsere Lieferketten so gut wie möglich, um unsere Produktion aufrecht zu halten. Jedoch haben wir keinen Einfluss auf das Verhalten von Behörden in Bezug auf die Sperrung bestimmter Regionen.

 

Informationsaustausch

Tägliche Updates und regelmäßige Informationen über die weitere Entwicklung, interne Maßnahmen und Verhaltenstipps gehören bei uns zum Standard. So erleichtern wir unseren Mitarbeitern den Umgang mit der Situation so gut wie es geht.

Der Eigenschutz geht in der aktuellen Situation vor – im Zweifelsfall ist es besser, lieber einmal mehr zu Hause zu bleiben.

Vorsorgeuntersuchungen in Corona - Zeiten?

Liebe Mama, lieber Papa,

die U-Untersuchungen für dein Baby sollten unbedingt gemacht werden. Auch solltest du alle wichtigen Impfungen durchführen lassen.

Es gibt keine Hinweise darauf, dass diese eine negative Auswirkung bei einer möglichen Infektion mit Covid-19 haben.

 

Weitere Infos und Details vom RKI findest du hier:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/18/Art_01.html

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:

Liebe Mama, lieber Papa,

die von uns hier veröffentlichten Inhalte dienen ausschließlich der Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen (Kinder-)Arzt oder deine Hebamme.

Wir bitten dich, diese Inhalte nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose zu verwenden.

Bitte hol dir bei Fragen zur Gesundheit deines Babys immer eine Meinung eines Arztes oder deiner Hebamme ein!

 

Wo kann ich mich als Verbraucher informieren?

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) stellen umfassende und verständliche Informationen zur Verfügung:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-2019-ncov.html

https://www.bfr.bund.de/de/kann_das_neuartige_coronavirus_ueber_lebensmittel_und_spielzeug_uebertragen_werden_-244062.html

 

Fachinformationen bietet das Robert Koch Institut:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

 

Die Bayerische Staatsregierung hat einen Fragenkatalog zusammengestellt mit den wichtigsten Infos:

https://www.stmi.bayern.de/miniwebs/coronavirus/faq/index.php

 

Du hast ein Frage? Dann ruf einfach unseren Elternservice an unter 08374/934-222 oder schreibe uns eine Nachricht über das Kontaktformular.