Fläschen, Hygiene und Co.

Zubereitung der Babymilch, was muss ich beachten?

Das Stillen das allerbeste für dein Baby ist, ist allen klar. Aber was tun , wenn es nicht so funktioniert mit dem Stillen. Dann ist es gut, wenn Du weißt, wie man ein Fläschchen richtig zubereitet und auf welche Hygieneregeln du achten solltest. Lass Babys Papa auch gleich mitlesen, dann ist er im Falle eines Falles auch gleich informiert.

Und nun?

Was muss ich beachten? Welches Fläschchen? Welche Milch und wieviel Pulver ist richtig? So viele Fragen am Anfang - das ist ganz normal! Wir geben dir die wichtigsten Tipps und Hinweise und eine Checkliste zum Ausdrucken. Dann kann nichts mehr schief gehen! Wenn du dir unsere Tipps zu Herzen nimmst und dich genau an die Zubereitungsempfehlung hältst, kann (fast) gar nichts schief gehen.

Hygiene ist wichtig! Aber warum?

Das Immunsystem von sehr jungen Babys ist noch nicht voll ausgereift und kann in den ersten Monaten empfindlich auf Krankheitserreger reagieren. Und da gerade Babymilch ein super Nährboden für Bakterien und andere Krankheitskeime ist, solltest du beim Zubereiten von Babynahrung ganz besonders auf Hygiene achten.

Hier die wichtigsten Punkte im Überblick

  • Bereite die Milch für dein Baby immer erst kurz vor dem Füttern und nicht auf Vorrat zu.
  • Verwende für das Babyfläschchen frisches, kaltes Leitungswasser.
  • Koch das Wasser immer sprudelnd auf, bevor das Milchpulver anrühret wird.
  • Bewahre die angebrochene Packung mit Milchpulver gut verschlossen und trocken auf. Das Pulver für die Milch sollte nicht feucht werden.
  • Am besten die Flasche nach dem Füttern nicht stehen lassen, sondern gleich Reste wegschütten und auswaschen.

Alles sauber?

Wenn du eine Milch für dein Baby zubereitest, solltest du die normalen Hygieneregeln, die bei der Zubereitung von Lebensmitteln gelten, beachten. Bevor du loslegst, wasch deine Hände gründlich, reinige die Arbeitsfläche und räume anderes Essen, Obst, Gemüse oder ähnliches weg.

Wasser ist nicht gleich Wasser, oder doch?

Die nächste Frage, die du dir vermutlich stellst, welches Wasser ist das richtige. Unser Trinkwasser ist normalerweise für die Zubereitung von Babynahrung geeignet, dagegen sprechen nur sehr alte Leitungen (z.B. Bleileitungen), sehr neue Leitungen oder aber seitens der Wasserwerke gibt es Warnhinweise. Bist du dir unsicher, kannst du jedes stille Mineralwasser mit dem Hinweis „Für die Zubereitung von Babynahrung geeignet“ verwenden. Stilles Wasser oder Wasser ohne diesen Hinweis können zu hohe Mengen an Mineralstoffen beinhalten.

Milch zubereiten - die kleinen Tipps

Mix it baby

Jetzt mischst du, genau nach Anweisung, die auf der Packung steht, Milchpulver und Wasser. Wenn Du bei der Dosierung zu wenig oder auch zu viel Milchpulver benutzt, stimmt das Nährstoffverhältnis nicht mehr und es kann zu einer Unter oder Überversorgung mit wichtigen Nährstoffen oder Flüssigkeit kommen. Bitte immer den Messlöffel aus der Verpackung verwenden und beim Abstreifen kein Messer oder ähnlich scharfe Gegenstände verwenden. (das klingt jetzt seltsam, aber dieser Hinweis hat den einfachen Grund, dass die heutigen Küchenmesser so scharf sind, dass du versehentlich beim Abstreifen Mini-Stückchen vom Kunststoff-Dosierlöffel abschneiden/ -schaben könntest. Und die möchtest du ja nicht in deinem Babyfläschchen wiederfinden.)

Kann ich Reste vom Babyfläschchen aufbewahren?

Jetzt mischst du, genau nach Anweisung, die auf der Packung steht, Milchpulver und Wasser. Wenn Du bei der Dosierung zu wenig oder auch zu viel Milchpulver benutzt, stimmt das Nährstoffverhältnis nicht mehr und es kann zu einer Unter oder Überversorgung mit wichtigen Nährstoffen oder Flüssigkeit kommen. Bitte immer den Messlöffel aus der Verpackung verwenden und beim Abstreifen kein Messer oder ähnlich scharfe Gegenstände verwenden. (das klingt jetzt seltsam, aber dieser Hinweis hat den einfachen Grund, dass die heutigen Küchenmesser so scharf sind, dass du versehentlich beim Abstreifen Mini-Stückchen vom Kunststoff-Dosierlöffel abschneiden/ -schaben könntest. Und die möchtest du ja nicht in deinem Babyfläschchen wiederfinden.)

Warum Babynahrung nicht in der Mikrowelle erwärmen?

Da die Mikrowelle Flüssigkeiten nicht gleichmäßig erwärmt, können sich sogenannte “Hot Spots” bilden. Diese heißen Stellen können den empfindlichen Mund deines Babys verbrennen.

 

Die Wahl der richtigen Flasche

Wenn du möchtest, dass dein Baby möglichst wenig Kontakt mit Mikroplastik hat, kannst du eine Babyflasche aus Glas verwenden.

Trinktemperatur

Die fertige Milch sollte eine Temperatur von ca.37 ºC haben, das ist angenehm für dein Baby. Wenn du kein Thermometer (kein Fieberthermometer, ein einfaches Bratenthermometer aus Edelstahl reicht aus) hast, um die Temperatur zu kontrollieren, tropfe die fertige Milch auf die Innenseite deines Handgelenks. Wenn es dir angenehm ist, ist die Temperatur perfekt. Und schon kann es losgehen! Der kleine Feinschmecker hat bestimmt schon Hunger!

Milchschaum auf dem Cappuccino? Ja bitte, aber nicht in der Babymilchflasche

Schaum auf der Milch nach dem Anschütteln ist nicht ungewöhnlich. Wenn dein Baby ein empfindliches Bäuchlein hat, dann geh auf Nummer sicher und rühr die Milch mit einem Löffel an. So entsteht erst kein Schaum. Du kannst auch spezielle Fläschchen einsetzten, deren Form bzw. Bauart die Bildung von Luftbläschen verhindert. https://www.mambaby.com/de/produkte-shop/babyflaschen/mam-babyflaschen/mam-easy-start-anti-colic-bottle/

Und was mache ich unterwegs oder gar nachts und Baby hat Hunger?

Hurra, Baby ist mobil und es kann der Einkaufsbummel, der Sonntagsausflug oder der Besuch bei Freunden genossen werden. Aber, was ist mit Babys Essen? Ganz einfach:  Packe einfach eine Thermoskanne mit richtig temperiertem Wasser und in einem 2. Behälter bereits abgemessenes Milchpulver ein – dann bist du gut gerüstet und kannst ruck zuck die Milchflasche auch unterwegs schnell anrühren. Das Ganze ist natürlich auch sie schnelle Lösung für Nachts.

Die Thermoskanne sollte aus Hygienegründen nur für Wasser und für nichts Anderes verwenden werden. Babymilch mit Kaffeegeschmack ist nicht so toll.

Beim Trinken geht es nicht nur darum ein hungriges Bäuchlein zu füllen, sondern auch um Nähe, Wärme und Geborgenheit. Nimm dir also Zeit, diese intensive Kuscheleinheit zu genießen und Papa oder Großeltern freuen sich, wenn sie auch mal ran dürfen.

Der Töpfer-Babywelt Ernährungsplaner

Unser Ernährungsplaner für das erste Lebensjahr schafft Orientierung für die Ernährung deines Babys im ersten Lebensjahr.
Bei Fragen kannst du dich gerne an unseren Elternservice wenden.

Weitere Ratgeber

Ernährung

Bio-Milch

Für unsere Milchnahrungen verwenden wir ausgewählte Bio-Milch aus dem Allgäu. Unser hoher Anspruch auf die beste Milchqualität hat gute Gründe.

Ernährung

Tipps zur Brei-Zubereitung

Die Einführung der Breie erfolgt schrittweise – von den ersten Löffelversuchen etwa ab dem 5. Monat über die erste Breimahlzeit bis hin zur Familienkost.

Ernährung

Unverträglichkeit oder Allergie?

Eine Unverträglichkeit und Allergie sind nicht dasselbe. Hier erklären wir dir die Unterschiede und wie du am besten damit umgehen kannst.

Töpfer unterstützt den WHO Kodex:

Stillen ist das Beste für dein Baby, denn Muttermilch versorgt dein Baby mit allen wichtigen Nährstoffen. Darüber hinaus ist Stillen die preiswerteste Art der Ernährung, ein guter Schutz vor Infektionen sowie Allergien und fördert die Mutter-Kind-Beziehung. Töpfer befürwortet das Stillen nach den Empfehlungen der WHO uneingeschränkt. Lies hier mehr

DOWNLOAD

Informationen zum Nachlesen für dich.

Hier findest du unsere kompletten Broschüren zum Download