Die richtige Pflege für zarte Babyhaut.

Die Haut von Babys ist ungefähr fünf-mal dünner als die von Erwachsenen und sehr anfällig für Trockenheit. Daher ist vom Tag der Geburt an ist die Hautpflege deines Babys ein wichtiger Bestandteil des gemeinsamen Mutter-Kind-Alltags.

Wenn du dein Kind wickelst, badest oder ankleidest, wendest du dich ihm liebevoll zu – das fördert die Bindung und gibt Sicherheit und Geborgenheit. Neben einer großen Portion Liebe braucht die Haut deines Babys aber auch die richtige Pflege. Denn: sie ist sehr zart und empfindlich. Wir empfehlen deshalb Pflegeprodukte ohne Konservierungsstoffe wie z. B. unsere zertifizierte Naturkosmetik. Die ist besonders hautverträglich und pflegt mit wertvollen Wirkstoffen aus der Natur.

Hebammentipp Nr. 32

Wusstest du, dass Muttermilch sogar antibakterielle und heilungsfördernde Eigenschaften hat? Probiere es einfach mal aus und tupfe etwas Muttermilch auf kleinere Kratzer oder gereizte Haut.

Franziska Rohrwacher, Hebamme

Pflege von Gesicht, Äuglein und Ohren

  • Creme das Gesicht deines Babys regelmäßig dünn mit einer Feuchtigkeitscreme wie der Töpfer Pflegecreme ein. Achte dabei besonders auf die Haut um den Mund, da diese durch Speichelreste besonders beansprucht wird. Im Winter empfiehlt sich eine möglichst fetthaltige Creme.
  • Angetrocknetes Sekret an den Äuglein kannst du sanft mit angefeuchteten sterilen Mullkompressen (keine Wattepads) entfernen. Dafür das geschlossene Auge von außen zur Nasenwurzel vorsichtig ausreiben. So vermeidest du das Verteilen der Keime auf dem gesamten Auge. Nimm für jedes Auge eine eigene Kompresse.
  • Verkrustungen am Ohr kannst du ganz einfach mit etwas warmem Wasser und Babyöl lösen. Wattestäbchen sind im Innenohr tabu! Durch sie kann das zarte Trommelfell beschädigt oder eine Ohrentzündung ausgelöst werden.

 

Unser Tipp:

Neugeborenenakne (Acne neonatorum) ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Du solltest bei den betroffenen Stellen zunächst auf Pflegeprodukte verzichten. Diese können die  Poren zusätzlich verstopfen.

 

Nägelchen richtig schneiden

Ab der sechsten Lebenswoche kannst du deinem Baby unbesorgt die Nägelchen schneiden. Am besten mit einer extra abgerundeten Baby-Nagelschere. Super funktioniert das meist direkt nach dem Baden und wenn dein Baby schläft. Fußnägel solltest du immer gerade abschneiden, damit sie nicht einwachsen können.

 

Weitere Baby-Pflegetipps

Babycare

Tipps zur Babymassage

Bei einer behutsamen Babymassage erfährt dein Kind eine extra Portion liebevolle Zuwendung von dir. Das stärkt die Bindung und fördert das Urvertrauen zwischen Eltern und Kind. Zusätzlich wird die empfindliche Babyhaut durch das Pflegeöl mit Feuchtigkeit versorgt.

Babycare

Tipps gegen einen wunden Po

Ein wunder Babypopo kann viele Ursachen haben. Häufig ist jedoch das feuchte Milieu in der Windel der Auslöser und reizt die sensible Babyhaut.

Plantsch-Tipps

Babys Baderoutine – darauf ist beim Plantschen zu achten

Viele Babys lieben ein wohlig warmes Bad. Allerdings gibt es einige wichtige Punkte bei der Baderoutine zu beachten.