Elternservice
Elternservice

Während Schwangerschaft, Stillzeit und der neuen, aufregenden Zeit mit dem Baby gibt es die ein oder andere Frage. Wir von Töpfer helfen Ihnen gerne.

Rufen Sie uns an +49 8374 934-222 oder schreiben Sie uns elternservice@toepfer-babywelt.de

Ernährungsplan

Im Töpfer Ernährungsplan stecken nicht nur neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, sondern auch die Erfahrung gut ausgebildeter Mitarbeiter, die zum großen Teil selbst Eltern sind. Lesen Sie hier, welche Ernährung in welcher Lebensphase für Ihr Baby optimal ist.

Zum Ernährungsplan

Menü

Die Schwangerschaft: Der perfekte Moment für eine bewusste Ernährung

Mit dem Beginn der Schwangerschaft steigt bei vielen Frauen das Bedürfnis nach einer bewussteren Ernährung. Da stellt sich schnell die Frage: Auf was soll man während der Schwangerschaft besonders achten?

Töpfer Babynahrung

Essen für zwei?

Während der Schwangerschaft versorgt die Mutter ihr ungeborenes Kind über ihren eigenen Stoffwechsel. Der Energiebedarf steigt aber nur geringfügig an und das auch erst etwa ab dem 4. Schwangerschaftsmonat. Wenn Sie zum Beispiel zusätzlich eine Scheibe Vollkornbrot mit Käse und eine Tomate essen, haben Sie den Mehrbedarf eines Tages schon gedeckt. Von einzelnen Nährstoffen braucht der Körper jetzt aber weit mehr als vor der Schwangerschaft. Im Alltag können Sie das umsetzen, indem Sie viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte in Ihren Speiseplan einbauen. Genießen Sie zusätzlich reichlich kalorienfreie/kalorienarme Getränke und pflanzliche Lebensmittel. Am besten essen Sie tierische Lebensmittel nur in Maßen und bevorzugen dabei fettarme Milch(-produkte), fettarmes Fleisch und Fleischwaren sowie fettreiche Meeresfische. Sparsam verzehren sollten Sie Fette mit hohem Anteil gesättigter Fettsäuren sowie Süßigkeiten und Snackprodukte.

Folsäure, Jod und Eisen

Schwangere Frauen brauchen von einigen Nährstoffen deutlich mehr als sonst, wobei eine ausgewogene Ernährung schon jede Menge liefert. Lediglich Jod und Folsäure können nicht allein durch Nahrung zugeführt werden. Deshalb werden Folsäuretabletten allen Frauen mit Kinderwunsch und allen werdenden Müttern bis zum Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels empfohlen. Achten Sie auch bei Jod schon vor und in der Schwangerschaft auf eine ausreichende Aufnahme. Jodsalz bzw. Lebensmittel mit Jodsalz, zwei Portionen Meeresfisch pro Woche und regelmäßig Milch- und Milchprodukte tragen zu einer guten Versorgung bei. Weil es hier große individuelle Unterschiede gibt, sollten Sie bezüglich einer Supplementierung von Folsäure, Jod und Eisen mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Frauenärztin über das Thema sprechen.

Allergievorsorge – geht das?

Auch wenn sich Allergien nicht sicher vermeiden lassen, tragen einfache Maßnahmen dazu bei, das Allergierisiko Ihres Kindes zu verringern oder das Auftreten einer allergischen Erkrankung hinauszuzögern. Wenn Sie sich in der Schwangerschaft ausgewogen und abwechslungsreich ernähren, helfen Sie, einer Allergie bei Ihrem Kind vorzubeugen. Bei einem einseitigen Speiseplan können einzelne Nährstoffe leicht zu kurz kommen. Es ist nicht nötig und auch nicht empfehlenswert, zur Allergievorbeugung auf bestimmte Lebensmittel, zum Beispiel auf häufige Allergieauslöser wie Kuhmilch oder Hühnerei, zu verzichten. Bei Fisch gibt es sogar Anzeichen dafür, dass allergische Erkrankungen seltener auftreten, wenn die Mutter in der Schwangerschaft und in der Stillzeit regelmäßig Fisch genießt. Fachleute empfehlen zwei Portionen Fisch pro Woche, davon einmal fettreichen wie Hering, Makrele, Lachs oder Sardine.