Elternservice
Elternservice

Während Schwangerschaft, Stillzeit und der neuen, aufregenden Zeit mit dem Baby gibt es die ein oder andere Frage. Wir von Töpfer helfen Ihnen gerne.

Rufen Sie uns an +49 8374 934-222 oder schreiben Sie uns elternservice@toepfer-babywelt.de

Ernährungsplan

Im Töpfer Ernährungsplan stecken nicht nur neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, sondern auch die Erfahrung gut ausgebildeter Mitarbeiter, die zum großen Teil selbst Eltern sind. Lesen Sie hier, welche Ernährung in welcher Lebensphase für Ihr Baby optimal ist.

Zum Ernährungsplan

Menü

Schau mal, wer da wächst

Töpfer Babynahrung

Die ersten 8 Wochen

Eine Woche nach der Befruchtung nistet sich das Ei an der Gebärmutterwand ein. Hier ist der Embryo mit dem Kreislauf der Mutter verbunden und kann wachsen. Bis zum Ende der 4. Woche werden einige Blutgefäße und Vorstufen von Rückenmark und Gehirn ausgebildet. In der 5. Woche beginnt das Herz zu schlagen und befördert Sauerstoff ins Gehirn, das nun auch wächst. Das Herz schlägt bis zu 120-mal pro Minute. Zum Vergleich: Das Herz der Mutter macht durchschnittlich 60-80 Schläge. Ebenso nimmt der kleine Körper Gestalt an: Erst entwickeln sich Arme und Hände, dann Beine und Füße. Das Gesicht bekommt Augen und Mund, Nase, Ohren und Lippen.

9. bis 12. Woche

Jetzt stellt sich heraus, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Das steht zwar genetisch längst fest; die Natur hat aber Erbanlagen für beide Geschlechtsorgane mitgegeben und überlässt den Hormonen die Entscheidung. In dieser Phase werden alle Organe vervollständigt, Hände und Fußsohlen reagieren auf Berührung, die Stirn kann gerunzelt und der Kopf gedreht werden. In der 12. Woche ist der Embryo auf ca. 9 cm herangewachsen, vom Scheitel bis zum Steiß gemessen („SSL“ genannt), und wiegt rund 50 Gramm. Hände und Ellenbogen bewegen sich unabhängig voneinander, die Finger greifen nach der Nabelschnur, die Beine strampeln und der Embryo geht in die Knie, um sich zu drehen.

13. bis 16. Woche

In der 13. bis 16. Woche wird der Embryo zum Fötus. Der Körper baut sich systematisch auf, das zentrale Nervensystem koordiniert die Steuerung der Bewegungen und Reflexe wie Strecken, Greifen oder Saugen. Das Herz schlägt jetzt bis zu 160 Mal pro Minute. Die Bildung von Fruchtwasser übernehmen ab der 14./15. Woche mehr und mehr die Nieren des Fötus, der kleine Schlucke davon trinkt und sie keimfrei wieder ausscheidet. In der 16. Woche ist der Fötus ca. 14 cm groß und wiegt rund 180 Gramm.

17. bis 20. Woche

In der 17. bis 20. Woche ist der Fötus ca. 19 cm lang und wiegt rund 450 Gramm. Die Sinne bilden sich aus: Schmerz, Druck, Kälte und Geräusche werden wahrnehmbar und können Einfluss auf die weitere Entwicklung nehmen.

21. bis 24. Woche

In der 21. bis 24. Woche ist der Körper fast vollständig aufgebaut, was die Mutter zu spüren bekommt. Der Fötus trainiert seine Beweglichkeit und baut Muskeln auf. Die Talgdrüsen produzieren Käseschmiere, die die Haut vor dem Fruchtwasser schützt. Die ersten Geschmackssensoren beginnen zu arbeiten – süß und sauer kann unterschieden werden. Gleichzeitig bildet die Lunge ihre Funktion aus, so dass der Fötus ungefähr ab der 24. Woche mit Atemhilfe auf Luftatmung umstellen kann. Die Haare beginnen zu wachsen, die Augen öffnen sich. Die Größe beträgt in der 24. Woche ca. 23 cm, das Gewicht rund 650 Gramm.

25. bis 28. Woche

In Woche 25 bis 28 prägen sich Feinheiten aus. Wimpern und Augenbrauen wachsen; gähnen, Daumen lutschen und Faust machen gehören mit zu den Fertigkeiten. In der 28. Woche ist der Fötus ca. 27 cm lang (SSL) und wiegt rund 1.350 Gramm. Im Bauch wird es langsam eng, denn der Fötus beginnt, Fettgewebe aufzubauen. Der Kontakt zu den Eltern wird immer wichtiger: Der Fötus erkennt Stimmen und Streicheleinheiten über den Bauch der Mutter.

29. bis 32. Woche

Von der 29. bis 32. Woche baut der Körper weitere Fettdepots auf, um für den Start ins Leben vorbereitet zu sein. In der 32. Woche kommt der Fötus auf ca. 30 cm und rund 2.200 Gramm.

33. bis 36. Woche

In 33. bis 36. Woche entwickelt sich ein eigener Schlaf-Wach-Rhythmus. Da der Fötus immer weniger Platz im Bauch hat, stößt er hin und wieder an die Bauchdecke, was die Mutter deutlich spürt. Der kleine Körper baut weiter Fett auf, die Käseschmiere nimmt ab. Die Größe beträgt in der 36. Woche rund 34 cm und das Gewicht ca. 2.800 Gramm.

Ab 37. Woche

Bis zur Geburt nimmt das Baby noch ca. 500 Gramm zu, ist der zarte Flaum am Körper beinahe verschwunden und die übrige Käseschmiere zieht in die Haut ein und pflegt diese. Bis zur Geburt nimmt das Baby noch ca. 500 Gramm zu, ist der zarte Flaum am Körper beinahe verschwunden und die übrige Käseschmiere zieht in die Haut ein und pflegt diese. Nun wird es Zeit für die Geburtslage: In der Regel drückt sich der Fötus mit dem Kopf nach vorne in den Beckenausgang, die Beine stemmt er in der Zwerchfellgegend ab. Die Wehen der Mutter helfen nun durch die enge Öffnung im Geburtskanal zu gelangen bis es heißt: „Liebe Welt, hier bin ich!“