Zeckenhochsaison - im Frühjahr, Sommer und Herbst

Was ist zu tun, wenn eine Zecke die Gelegenheit genutzt hat und während der Schwangerschaft zusticht?

Zecken (Holzbock) sind mehrjährig aktive Tiere, bereits ab 8 Grad Celsius machen sie sich an die Arbeit. Zeckenhochsaison ist allerdings im Frühjahr, Sommer und Herbst, in dieser Zeit warten sie im feuchten Gras oder im Unterholz bis ein geeigneter Wirt (Mensch, Wild- oder auch Haustier) vorbeispaziert, an dem sie sich bedienen dürfen. Hat der gemeine Holzbock seinen Wirt gefunden, macht er sich zunächst oft stundenlang auf die Suche nach einer geeigneten Stelle, um möglichst unbemerkt an einem Ort mit möglichst zarter Haut (z.B. Leiste, Intimbereich, Achselhöhle, Kniekehle) seinen Blutdurst stillen zu dürfen. Dabei besteht die Möglichkeit mit dem FSME (Frühsommer Meningoenzephalitis) Virus als auch der Lyme-Borreliose (bakterieller Erreger) angesteckt zu werden. Jedoch ist nur ein kleiner Teil der Zecken auch tatsächlich Überträger.

 

Nur ein kleiner Teil der Zecken ist auch tatsächlich Überträger

Eine Zecke entfernen

Zu allererst sollte die Zecke in Ruhe und mit Sorgfalt entfernt werden. Hierfür gibt es spezielle Zeckenkarten oder auch Pinzetten, die das vollständige Entfernen erleichtern. Die Zecke wird sehr nahe der Hautoberfläche erfasst und dann vorsichtig und möglichst gerade herausgezogen. Dadurch wird ein Abreißen des Kopfes und eine damit einhergehende Entzündung vermieden. Danach sollte die Einstichstelle dringend desinfiziert und weiter beobachtet werden. Sollte in zeitlichem Zusammenhang (innerhalb der nächsten 7-14 Tage) Fieber und oder grippeähnliche Symptome auftreten, dann muss dringend ein Arzt aufgesucht werden, um eine Infektion auszuschließen. Häufig tritt auch eine sogenannte Wanderröte auf, eine Rötung die tatsächlich am Körper wandert.

Ich empfehle immer ein Foto von der Stelle zu machen und nach einigen Tagen zu vergleichen und wieder neu zu fotografieren. Dadurch könnte eine Veränderung in den darauffolgenden Wochen deutlich erkannt werden.

Versucht euch im Vorfeld zu schützen

Wenn ihr in einem Risikogebiet lebt (das Robert Koch Institut erstellt regelmäßig eine Karte mit den „high risk“ Gebieten),
ist das Mittel der Wahl eine Immunisierung durch die sogenannte Zeckenschutzimpfung, außerhalb der Schwangerschaft.
 
Während der Schwangerschaft und im nicht geimpften Zustand, empfiehlt es sich beim Spaziergang durch den Wald, über Wiesen und das Unterholz lange Hosen und leichte, aber armbedeckende Oberteile zu tragen. So wird der „Aufsprung“ der Zecke bereits erschwert und weiters ist es sinnvoll weiße bzw. helle Kleidung zu tragen, dadurch können die schwarzen Zecken deutlich besser erkannt werden. Zudem gibt es auch die Möglichkeit sich mit einem Fluid oder einem Spray vor Insekten- als auch Zeckenstiche zu schützen.

 

Wenn dein Baby eine Zecke hat

Sollte eine Zecke dein Baby als Wirt auserwählt haben, dann kannst du genau wie oben beschrieben vorgehen und ebenfalls die Einstichstelle durch Fotos dokumentieren. Bei Unsicherheit oder Sorge kannst du natürlich auch jederzeit den Kinderarzt deines Vertrauens konsultieren.

Bereits vorhandene Antikörper (durch Impfung oder auch durchgemachte Infektion) im mütterlichen Organismus, werden an das Kind während der Schwangerschaft übertragen und auch über die Muttermilch beim Stillkind abgegeben. Dadurch ist für die ersten drei Lebensmonate ein sogenannter Nestschutz für das Baby vorhanden.

Hier schreibt Lucia für Euch. Hebamme aus dem schönen Allgäu & echte Hilfe für Mamas und Papas!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein zeckenfreies Frühjahr und viele herrliche Spaziergänge durch die Natur! Genießt im Anschluss ein schönes Bad und haltet Ausschau nach Zecken auf eurem Körper.

Herzlichst, Eure Lucia

Weitere Ratgeber

Mamacare

Sexualität in der Schwangerschaft

Lust und Leidenschaft in der Schwangerschaft - Darf man überhaupt? Unsere Hebamme Lucia informiert dich darüber!

Mamacare

Wohlfühlprogramm für werdende Mamas

Eine Schwangerschaft ist ein Wunder der Natur und für jede Frau sehr besonders und unterschiedlich – auf emotionaler und körperlicher Ebene. Mit der richtigen Körperpflege kannst du als werdende Mama deinem Körper etwas zurückgeben.

Mamacare

Ernährung in der Schwangerschaft

Jede Schwangerschaft ist ganz individuell und eine aufregende Reise für Mama und Kind. Viele Schwangere machen sich zunehmend auch Gedanken zum Thema Ernährung. Wir möchten dich daher gerne mit unserem Wissen unterstützen.

DOWNLOAD

Informationen zum Nachlesen für dich.

Hier findest du unsere kompletten Broschüren zum Download